Freitag, 1. Februar 2013

Was mache ich nur mit diesem Hund!!

Diese Video ist von gestern Abend, ich hörte Marian schon die ganze Zeit im Wohnzimmer mit einem Quitschtier spiele als ich noch beim kochen war und als ich die Nudel aufgesetzt hatte und 10 Minuten zeit hatte fing meine Lady an mich zum toben aufzufordern. Der Eingriff am Montag war  doch keine kleine Sache und ich wundere mich immer mehr  wie Sie das weck gesteckt und nicht mal am Montag war Marian irgend wie wehleidig und von Tag zu Tag wird Marian immer ungeduldiger, ich weiß genau das Sie gerne wieder in Wald möchte um größer Touren laufen, selbst heute Morgen hat die Lady eine Maus gejagt auf der morgenrunde.

Wann darf ich wieder richtig laufen :-/

Nun hab ich mal eine Frage an euch und ich hoffe das die Kommentarzeile ausreicht, wie war es bei euren Hunden nach einer ähnlichen OP und wie sind eure Erfahrungen nach einer Kastration würde ihr es noch mal machen oder nicht?

Kommentare:

  1. Hi Achim,
    ich kann dir darauf leider keine passende Antwort geben, weil wir bei noch keinem Hund irgendwelche "richtige" OP's hatten.

    Aber ich freue mich zu sehen dass es Marian so gut geht! Ist sicher nicht einfach die quietschfidele Lady ein bisserl ruhig zu halten.

    LG, Klarissa

    AntwortenLöschen
  2. Nicht das ihr jetzt den falschen Eindruck bekommt, über tage schläft Marian viel auf der Arbeit und macht nur hin und wieder einen kurzen Kontrollgang durch die Geschäfte. Drei mal am Tag gehen wir kurz Spazieren, 2 x ca 2,5km und am Abend kleine Pipierunde. Ich hätte ihre Aufforderung zum toben jederzeit abbrechen können und auf ihren Platz schicken können, Treppen laufen vermeide ich und wenn es nicht anders geht trage ich Marian. Irgendwo muss auch mal die Energie die sich anstaut mal raus, deshalb habe ich Sie gelassen, aber nicht wie sonst mit ihr durch die Wohnung jagen gespielt.

    LG Achim

    AntwortenLöschen
  3. Also: Kastration immer wieder. Und bevor irgendwelche Diskussionen losgehen wegen medizinischer Indikation und so: fast alle meine Tiere sind aus dem Tierschutz, Vermehrerhunde, und keines soll jemals wieder dazu missbraucht werden.

    Alle Hunde haben die OPs ohne Probleme weggesteckt; die Rüden Theo und Toni haben zu Hause kurz ihren Rausch ausgeschlafen, sind dann wankend 2 (!) Stockwerke runtergewankt, kurz in den Garten, die Treppen wieder hoch und weitergeschlafen. Und ab da waren sie fit. Puck ist vor ienem Monat kastriert worden, weil ich das "um die Wette markieren" mit Oscar leid war, mein Lebensgefühl sollte nicht länger unter diesen Atacken leiden :). Er ist ruhiger geworden im Sinne von: er hat das Markieren fast gänzlich eingestellt und - Zufall oder nicht - er kläfft nicht mehr wegen jedem kleinen Geräusch. Und wenn Oscar's Deckanfragen für das Frühjahr nicht zum Tragen kommen, heisst es auch bei ihm "Adieu ihr Lieben". Die Hündinnen Kimi und Honey und ihre Vorgängerinnen waren genau wie Deine Lady topfit und hatten keinerlei Probleme. Und das oft zitierte Problem der Inkontinen konnte ich bei keiner feststellen; nicht Außer Acht lassen sollte man auch die damit verbundene Krebsprävention.

    Liebe Grüße,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tatjana, besonders das mit Vermehrer gefällt mir sehr gut ;-) coole Einstellung.

      Bei Kumpel Buddy war die Kastration im Grunde auch super verlaufen außer das er so wehleidig das er früher vom Tierarzt abgeholt werden musstze weil er da die Bude voll schrie und er hat die nächsten zwei tage so gejammert das Frauchen und Herrchen kein Auge zumachen konnte *grins*

      Wie haben sich den deine Mädels verändert sind die auch ruhiger geworden?

      LG Achim

      Löschen
  4. Hallo Achim,
    jetzt kann ich es dir ja schreiben. Emma´s Vorgängerin ist nach der Kastration gestorben und als ich gelesen hatte das Marian kastriert wird, hat das bei mir wieder alle bösen Erinnerungen wach gerufen. Klar, sollte man das nicht verallgemeinern, aber irgendwie denkt man gleich wieder dran. Du wirst bestimmt verstehen, das ich Emma und Lotte nur im höchsten Notfall kastrieren lassen würde.
    Aber bei deiner Lady wird schon alles gut. Sie ist auf dem besten Weg. Ich wünsche ihr baldige Genesung.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Drei,

      puhhh das ist jetzt hart und muss ich erst mal verarbeiten,
      ich hatte viele zweifel und richtig Angst vor der OP, ich kann mir auch jetzt gut vorstellen das Ihr euch mit mir Sorgen gemacht habt. Danke ;-)

      Liebe Grüße und schönes Wochenende Achim

      Löschen
    2. Nee, die sind kein Stück ruhiger geworden :). Es stimmt auch nicht, zumindest bei mener bande, dass die Hunde nach der Kastration dicker wurden. Aber das ist wohl eine Einstellung von "wie viel Bewegung und wie viel und was füttere ich".

      Liebe Grüße,
      Tatjana

      Löschen
    3. Danke Tatjana

      hihi genau das wollte ich hören, da Marian nicht mehr in die Trantütigkeit verfallen soll wie nach Läufugkeit. Ich laufe gerne mit Marian und auch hin und wieder werden schnell mal 20km am Stück raus wenn das Wetter mitspielt, auch passe ich mit Futter auf.

      Danke für deine mühe und ein schönes Wochenende
      LG Achim

      Löschen
  5. Hermann kam schon kastriert zu uns und Lena wurde im Juli 2011 kastriert. Sie war zwar am OP-Tag und am nächsten Tag nicht ganz so fit wie Marian, aber sie hat es prima weggesteckt. Jetzt kann sie das ganze Jahr über mit allen Hunden spielen und muß sich nicht mehr wundern, wenn so mancher Rüde sie so quält. Sie hat nie verstanden, was die wirklich wollen ... sie wollte doch nur spielen!

    Sie ist zwar ruhiger geworden, aber ich denke das ist Hermann's Erziehung. Sie hat zwar jetzt 11 kg (statt vorher 10 kg), aber die hält sie eisern und ohne Probleme.

    LG Beate mit Lena & Hermann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass mich den Hermann mal in die Finger bekommen ;-)

      Schönes Wochenende und Liebe Grüße Achim

      Löschen
  6. Ich freue mich darüber Lady so putzmunter zu sehen♥

    Kann bei Hunden und Kastration ja nicht mitreden, aber ich weiß das ich es bei Katzen und Katern immer wieder machen würde. Letztendlich ist der Eingriff bei einer Katze ja auch wie bei einem Hund, und ich muss sagen dass meine Aussenkatzen es auch supergut weggesteckt haben. Die sind auch gleich am nächsten Tag wieder rumgesprungen...

    Von daher, wenn du Bedenken hast dann frag doch auch mal den Tierarzt. Denke aber mal dass es wie beim Menschen auch ist, der Eine steckt es sofort weg, der Nächste liegt flach.

    Mich konnte man auch nach einem Bauchschnitt kaum im Bett halten. Da mussten die Ärzte und Schwestern schimpfen weil ich ihnen zuviel rumgelaufen bin *gg*

    Vielleicht blöde Vergleiche, aber mir war danach es zu äußern^^

    Wünsche euch noch einen schönen Abend und sende liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine frage die sich jetzt gestellt hat ob du auch .... ist wohl überflüssig :-)))
      aber es war der erste Gedanke *Grins*

      Wünsche dir ein schönes Wochenende und Liebe Gruseln, Achim :-D

      Löschen
  7. Ich lese eifrig Eure Antworten - Danke, Marian, dass Du die Kumpels und Kumpelinen befragst :-) Die Sache mit Emmas Vorgängerin ist natürlich ganz, ganz schlimm. Daß es Dir so supergut geht, freut mich da natürlich um so mehr ...Hach, mal sehen, was die Zweibeiner mit mir so anstellen ... Deine Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lucy,

      deine Menschen wollen immer nur das beste für dich und manchmal ist es schwer die richte Entscheidung zu treffen und niemand kann euch dabei helfen.

      Uns wird es langsam Langweilig und möchten endlich wieder größere Runden laufen oder mit andern Hunde spielen, mal schauen was der Sonntag noch so her gibt.

      LG Achim

      Löschen
  8. Schön, daß es deiner Kleinen so gut geht! Ja, daß Thema kann spalten. Ich hatte damals unsere Katze sterilisieren lassen und der ging es dannach wirklich mies. So daß ich mir geschworen habe, nie mehr! Aber im Leben kommt es leider oft anders als man denkt und daher muss man immer abwägen. Ich würde heute nicht mehr sagen, daß ich es nicht machen würde. James ist nicht kastriert und bisher geht es ihm auch gut so. Aber sollte mal die Frage kommen, dann wüßte ich nicht was ich machen würde. Ich denke es geht einzig und alleine um das Tier und die Frage, ist es zu seinem besten? Wenn diese Frage mit ja beantwortet wird, dann würde ich auch nicht zögern und kastrieren lassen.
    Du hast es schon richtig gemacht!
    Liebe Grüsse
    Manu & James

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      leider weiß man nie ob man das richtige gemacht hat und wenn hinterher nicht gut läuft dann sagt man sich warum habe ich das gemacht.

      Bei Marian läuft bisher alles super und ich hoffe das es so bleibt ;-)

      LG Achim

      Löschen
  9. Bei Lea war es eine Auflage vom Verein , sie sollte auch nie wieder zum Vermehren dienen . Paco stand so neben sich , daß die Kastra einfach sein mußte , Homie mußte wegen einer vergrößerten Prostata ( er ist erst 3 Jahre alt ! ) unters Messer . Homie hatte gar keine Probleme , Paco reagierte allergisch auf die Nähte und mußte zwei Wochen später nochmal unters Messer . Bei Lea hielt die innere Naht nicht und ich mußte abends zum Notdienst und sie bekiam am gleichen Tag noch eine Vollnarkose . Da hatte ich schon Angst , Deutsche Dogge , 6 Jahre alt und zwei Vollnarkosen ... Alle hatten eine Woche Leinenzwang und nur kleine Spaziergänge - wären am liebsten aber schon am nächsten Tag wild tobend über die Wiese gejagt .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marian möchte auch gerne wieder toben und spielen, am liebsten mit Artgenossen und diese Wochenende ist uns sehr Langweilig, aber bald haben wir es überstanden und hoffe das alles wieder ganz normal abläuft.

      LG Achim

      Löschen

  10. ♥ das freut mich aber riesig zu hören, dass es Lady Marian so gut geht!!!
    Meine frühere Hündin war auch kastriert, das habe ich damals bewusst machen lassen, da im Dorf wo wir damals gewohnt haben, sehr viele Hunderüden frei rum liefen.
    Es war echt mühsam so raus zu gehen!
    Für mich hat es damals echt so gestimmt.
    Aber beim Cavalier wird dann das Fell echt schlimm... und daher hab ich jetzt bei Sindy das Läufigsein so gelassen wie es von der Natur aus kommt.
    Ich finde immer, jeder muss und soll machen, was für einen stimmt oder das Tier das beste ist, so wie in deinem Fall.
    Ich wünsche euch beiden von Herzen, eine super tolle Zeit zusammen!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen

DANKESCHÖN ... für deinen Kommentar ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...