Dienstag, 13. November 2012

Entdeckung in der Mittagsrunde

©Coole Socke

Wir wissen das man öffentliche Waldwege möglichst nicht verlassen sollte und nur da wo der Baumbestand hoch ist und wo man durchblicken kann und dann muss der Hund wenn man den Wald betritt angeleint werden. Hoffentlich verpetzt mich jetzt niemand, ich hatte halt was gesehen und war neugierig und meine Lady ist im Moment sehr gut drauf so das ich Sie beim abpfeifen selbst aus intensiven schnüffeln rausholen kann und gleich zu mir angerannt kommt, auch ist Marian sehr verspielt zurzeit und schmeißt Tannenzapfen herum und jagt diese.

 

Aber wenn solche Fotos herauskommen wird wohl niemand böse sein

 

©Coole Socke    ©Coole Socke

©Coole Socke  ©Coole Socke  ©Coole Socke

Auch Marian versucht mich zu erziehen, hin und wieder Teste ich wie aufmerksam Mari ist in dem ich mich umdrehe und in die andere Richtung gehe ohne sie abzurufen, kommt Marian mir nach und holt mich ein bekommt Sie ein Leckerlie und verbalen Lob. Ihre Masche ist jetzt das Sie sich zurückfallen lässt und stehen bleibt mit halberhobenen Kopf und warte bis ich Zeichen oder abrufe gebe und dann kommt Marian angerast. Irgendwie muss ich ihr das abgewöhnen aber wie? 

©Coole Socke   ©Coole Socke

©Coole Socke    ©Coole Socke

©Coole Socke 

©Coole Socke  ©Coole Socke  ©Coole Socke

Was ich vom Waldweg gesehen habe und mich neugierig gemacht hat war auf dieser Waldlichtung ein ca. 2m mal 2m eingezäunt Fläche und darin wuchs nichts mehr auf dem Boden, alles zertrampelt, sehr merkwürdig und kann mir es nicht erklären.

©Coole Socke  ©Coole Socke

Vieleicht hat jemand eine Idee was ich da wieder Entdeckt habe?

So nun wieder ab auf den Waldweg

©Coole Socke

Kommentare:

  1. Belle, bellissime Fotos von Dir und dem Wald, Marian! Wir verzeihen Euch auf jeden Fall! Ihr habt unsere Asolution! Amen!
    Liebe Grüße
    Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Armen" das Wort zum Bergfest :-))))


      LG Achim

      Löschen
  2. Weißt du was: dann kommt hierher, hier ist kein Leinenzwang (nur im weiter weg gelegenen Naturschutzgebiet). Hier kann Marian springen, so viel sie will :-)))))
    Tja, wieso abgewöhnen ? Sie hat das Spiel eben schnell durchschaut. Gar nicht so dumm, unsere Vierbeiner.
    Dieser Zaun sieht ja auch noch professionell aus. Also nichts, was Kinder schnell dahin gebaut haben. Hmmmm. Auch keine Aufbewahrung für kleinere Tiere, da sind die Abstände nicht dicht genug.
    Eine Falle fürs Wildschwein ????????

    Liebe Grüße
    Manou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manou,
      auch bei uns herrscht kein Leinenzwang so lange die Hunde auf dem Weg bleiben und abrufbar sind auch im Naturschutzgebiet. Die Wälder sind alle in Privateigentum und der Gesetzgeber verpflichtet die Eigentümer die Öffentlichkeit den Wald auf den Wege zur Freizeitbeschäftigung zu nutzen, deshalb gilt hier die Regel wenn ich den Waldweg verlasse und abseits von den Waldweg laufe müssen Hunde an die Leine.

      Das Gatter befindet sich bei dem Hochsitz und hat sicher irgend was da mit zu tun, für einen Hund sind Latten zu weit auseinander und Wildschweine würde der Zaun sicherlich nicht aushalten, auch sieht man auf der Lichtung wie die Tiere gefüttert werden.

      Tja nun beginnt wohl die Zeit wo mich meine Lady erzieht "HILFE" :-))))

      LG Achim

      Löschen
  3. Wir sind euch doch nicht böse. Die Bilder sind klasse und was ihr da entdeckt habt .....wissen wir leider auch nicht.
    Marian wäre aber auch keine coole Socke wenn sie nicht versuchen würde ihren Zweibeiner zu erziehen. Beagles habe es eben faustdick hinter den Ohren. Aber das lieben wir doch.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haa... deshalb die großen Schlappohren damit man die Faust nicht gleich sieht, ja unsere kleinen Clowns lieben wir egal was für ein Unfug wieder angestellt haben ;-)

      LG Achim

      Löschen
  4. Das sind wieder tolle Fotos, da kann man ja gar nicht böse sein ;-)

    Na, klär' uns doch bitte auf, was du da wieder entdeckt hast! *gg* Immer diese Rätsel!

    Wuff und Wedel,
    der schwarze Hund mit Herrschaften

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesmal sind wir überfragt und es stand nichts dran wo ich mich bei Google schlau machen könnte :-/

      LG Achim

      Löschen
  5. Ich petze auch nicht, lauf ich selber gerne querfeldein ;-)

    hmmm...mit dieser eingezäunten Fläche neben dem Hochsitz, da wäre ich auch von ausgegangen dass der Jäger dort vielleicht seine Hunde reinmacht wenn er zur Beobachtung hochsteigt. Bin mal gespannt ob du noch etwas Näheres in Erfahrung bringen kannst.

    Deine Lady ist halt clever *hihi* . So wie ich es sehen würde solltest du vielleicht nur Leckerlie geben wenn du sie auch tatsächlich abrufst, sie also merkt dass nur dann etwas gibt. Wobei, wenn ich drüber nachdenke, so clever wie sie ist wird sie dann so lange verharren bis du es machst ;-)

    Musste aber auch grinsen...wie häufig kann man Beschwerden von Männern über ihre Frauen hören die auch umerziehen wollten *gg* Sollte es in den weiblichen Genen liegen :-)))))

    Bin jedenfalls wieder gerne mitgelaufen, koche mir nun nen Kaffee und warte auf den Tag ;-)

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova

      das sind die Waffen einer Frau, die lernen schnell und wissen dann genau wie man einen Mann um den Finger wickelt :-)

      Ein Beagle aufgrund seiner Jagdeigenschaften nur bedingt als Familienhund geeignet und deshalb teste ich mit dem zurück laufen wie Aufmerksam Marian zu mir ist, da Hunde ganz anders die Augen hat wie wir Menschen und uns auch sehen können wenn wir schräg hinter ihnen herlaufen, wenn Marian nicht direkt merk das ich die Richtung geändert habe dann schlürfe ich mit den Füßen ein wenig auf den Boden, kommt sie dann immer noch nicht heißt es Achtgeben da ist bestimmt wieder was Interessantes, Nur die letzte Zeit dreht Sie halt den Spieß um :-))

      Danke für deine unterhaltsame Begleitung

      LG Achim

      Löschen
    2. Och...das können Männer aber auch gut *ganzliebgucktundmitdenWimpernklimper* *gg*

      Liebe Abendgrüssle an euch ☺

      Löschen
    3. SO was aber auch :-O
      du meinst sicher die Transvestiten :-)

      Dir auch liebe Abendgrüße
      Achim

      Löschen
    4. ne ne neeee...."richtige" Mannsbilder die eine Frau einwickeln können ;-)

      Löschen
    5. dass müssen dann aber wahre Gentleman sein, die dann gleich ein Frau einwickeln und tun diese sicherlich dann verschicken :-)))

      Löschen
    6. *pruuuuust*----sozusagen die Entsorgung des Hausdrachens :-P

      Löschen
    7. <---- *flööte* und in die Luft schaut


      Löschen

  6. ♥ wunder... wunderschön euer Spaziergang durch den Wald!!!!

    Sag mal.... müsst ihr echt die Hunde im Wald anleinen? Auch wenn sie gehorchen?
    Das ist bei uns... jedenfalls hier in der Gegend nicht so... und ich war schon mit dem Jagdaufseher zusammen spazieren, war echt kein Problem.
    ...na gut... Sindy klebt auch oft an mir... und das ist gut so.
    Ein einziges mal hatte sie mal was in der Nase,
    und liess sich sofort zurück rufen... flugs... war sie da...
    Wie es ja auch sein sollt :-)

    Ich mache es wie du,
    ich ändere auch ständig die Richtung... und dann kommt sie angerannt :-)

    hm... hast du schon mal versucht anfangen zu rennen wenn sie nicht kommt?
    Ich glaube da würde Sindy kommen...

    Jedenfalls sag ich dir danke für die wundervollen Bilder!

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es steht so zu mindesten im Gesetzt von NRW in jeden Bundesland ist es anders, z.B. Hessen herrscht Leinenpflicht auch auf Waldwege, wir haben auch schon oft Jagdpächter getroffen und ich hatte nie ein Problem bekommen da Marian ohne Leine läuft, im Grunde darf Marian den Waldweg von mir aus nicht verlassen wegen ihren Jagdtrieb, so zwei drei Meter abseits des Weges wenn der Baumbestand es zu lässt und ich Marian sehen kann ist schon OK.

      Wenn ein Beagle auf Spurlaut geht schalten diese im Kopf ab und sind in ihrer eigenen Welt, sehen und hören nichts mehr, als Maruian auf Spurlaut war ist Sie an mir vorbei gerannt auf Beagle Typische Art und ist geistig abgetreten, deshalb muss ich immer auf der Hut sein und nicht nur Marian auch den Wald beobachten, bei Wildbegegnungen habe ich kein Problem und kann Marian sofort abrufen nur sobald Sie auf Spur geht heisst es für mich sofort reagieren und mit der Hundepfeife ins platz trillern, verpasse ich diesen Moment dann ist Marian weg, deshalb mache ich solche Übungen mit ihr um es gar nicht so weit kommen zu lassen oder ich mache mit ihr Agility for Fun . Wenn ich anfange zu rennen bedeute für Marian gleich Spielaufforderung ;-)

      LG Achim

      Löschen
  7. Die "Masche" hat Phieby auch,... mit dem zurückfallen lassen.
    Wie man den Weibern das abgewöhnt? Keine Ahnung!
    Ich sehe es als Spiel an und spiele mit, denn unterm Strich habe ich das was ich will.
    Die absolut ungeteilte Aufmerksamkeit meines Hundes. ;-)

    Grüße
    Petra & Phieby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich deine Fotos von Phieby und meine so vergleiche was die Zwei so anstellen scheint es eine engere Verwandtschaft zu sein :-)))

      LG Achim

      Löschen
  8. Hallo ihr lieben,

    es scheint ein Interessantes Thema zu sein, mit dem betreten des Waldes, ich kopiere hier mal was aus dem Landesforstgesetz für das Land Nordrhein Westfalen

    Unter § 2 Betreten des Waldes

    (1)Das Betreten des Waldes zum Zwecke der Erholung ist auf eigene Gefahr gestattet, soweit sich nicht aus den Bestimmungen dieses Gesetzes oder aus anderen Rechtsvorschriften Abweichungen ergeben. Das Betreten des Waldes geschieht insbesondere im Hinblick auf natur- und waldtypische Gefahren auf eigene Gefahr. Zu den natur- und waldtypischen Gefahren zählen vornehmlich solche, die von lebenden und toten Bäumen, sonstigem Aufwuchs oder natürlichem Bodenzustand ausgehen oder aus der ordnungsgemäßen Bewirtschaftung des Waldes entstehen.

    (3) Wer den Wald betritt, hat sich so zu verhalten, daß die Lebensgemeinschaft Wald und die Bewirtschaftung des Waldes nicht gestört, der Wald nicht gefährdet, beschädigt oder verunreinigt sowie andere schutzwürdige Interessen der Waldbesitzer und die Erholung anderer nicht unzumutbar beeinträchtigt werden. Im Wald dürfen Hunde außerhalb von Wegen nur angeleint mitgeführt werden; dies gilt nicht für Jagdhunde im Rahmen jagdlicher Tätigkeiten sowie für Polizeihunde.


    Wie gesagt es trifft nur auf NRW zu und ihr müsst unter euren Bundesland nachschauen. Ich habe mein Motto mit Gegenseitige Rücksichtnahme fährt man am besten und hatte mich 2011 schon damit beschäftigt Unsere Hunde frei im Wald.... Geht das...? Wie verhalten wir uns richtig ....

    LG Achim

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lady Marian,

    alles zertrampelt sagst du??? na dann koennen das nur meine Freunde die Wildschweine gewesen sein!!! jemand ist wohl tüchtiger als ich gewesen, hat sie eingefangen und dann eingesperrt!! und die waren natürlich total wütend darüber und haben vor Zorn alles zertrampelt!! nur, wo sind die Viecher jetzt??? *ggg*
    Wollte dir auch noch sage, dass wenn solche Fotos dabei rauskommen, man dir sicher verzeihen kann, dass du nicht angeleint warst!!

    Ciao
    il tuo ammiratore Cosimo!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. normaler weise verlassen wir die Waldwege nicht, laufen aber oft so Trampelwege, auch wollen wir die Waldbewohner nicht zu stark stören, aber so ist es Gesetz im NRW wenn ich den Waldweg verlasse und laufe quer duch den Wald ist Anleinpflicht aber wie schon im Post "wo kein Kläger ist" und ihr verpetzt mich ja nicht :-))) Aber es gibt andere Bundesländer da darfst du gar nicht deinen Hund ohne Leine laufen lassen

      Ciao Achim

      Löschen
    2. Na ja, bei uns waere das von rechtswegen auch verboten, das ohne leine laufen meine ich!!! aber ....Italien ist halt Italien und ich bin sowieso fast immer angeleint, weil ich sonst irgendeiner Tierspur nachrenne und erst nach 2 Tagen zurückkomme!!! in meinen Adern fliesst halt Bluthund Blut!!!

      Ciao
      dein Kumpel
      Cosimo

      Löschen
    3. und da willst du noch Wildschwein-Kekse :-O

      Löschen
    4. AUF JEDEN FALL!!!
      ich will ihnen ja nicht NUR nachrennen, sondern sie auch SCHNAPPEN!!!! *ggg*

      Löschen
  10. Wow, wieder tolle Fotos, das ist ein super Abenteuerspielplatz für Hunde :-)

    Tja, was der tiefere Sinn ist von der Einzäunung kann ich Dir leider auch
    nicht sagen *grübel* Bei uns im Wald habe ich sowas noch nie gesehen...

    Es ist schon faszinierend was wir den Hunden unbewusst beibringen und gerade
    dieses erlernte Verhalten sitzt wie eine eins, ganz schwer wieder abzugewöhnen...
    diese Erfahrung habe ich leider auch schon gemacht ;-)

    Viele Grüsse
    Fraule von Shaggy






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön

      Ich kenne den Jagdpächter gut, wenn ich Ihn das nächste mal begegne frag ich mal nach.
      Heute Morgen hat Marian es wieder mehrmals versucht mit der Erziehung *grrrrr*

      LG Achim

      Löschen

DANKESCHÖN ... für deinen Kommentar ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...